TIERHEILPRAXIS und HUNDESCHULE
          Homöopathie für Tiere & Hundeverhaltenstherapie
 
 
 

Suchen Sie eine homöopathische Behandlung für Ihr Tier?

Egal, ob Hund, Katze, Pferd oder anderes Kleintier, die klassische Homöopathie kann sowohl im Akut-Fall erfolgreich eingesetzt werden, als auch bei chronischen Krankheiten (wie zum Beispiel Autoimmunerkrankungen) oder auch bei Krebs. Auch begleitend zur Schulmedizin.                                     [Kosten, siehe weiter unten]

 

 "Die Homöopathie heilt mehr Kranke als jede andere Behandlungsmethode, und sie ist jenseits aller Zweifel sicherer und ökonomischer. Sie ist die umfassendste medizinische Wissenschaft." (Mahatma Gandhi)

 

In der klassischen Homöopathie wird nicht die Krankheit behandelt, sondern der Kranke. Es gibt nicht das EINE passende Mittel für bestimmte Krankheiten, sondern es wird immer individuell für den Patienten herausgesucht. Deshalb ist es für den Homöopathen wichtig und notwendig, vor der Mittelverschreibung eine ausführliche Anamnese durchzuführen, insbesondere bei chronischen Erkrankungen.

Es geht nicht nur darum, die aktuellen Krankheitssymptome Ihres Tieres genau zu protokollieren, auch frühere Erkrankungen, Abneigungen und Vorlieben Ihres Tieres spielen für die Mittelwahl eine entscheidende Rolle. Selbstverständlich gehört auch eine körperliche Untersuchung dazu. 

„Similia similibus curentur“ – das von Samuel Hahnemann formulierte Ähnlichkeitsprinzip ist einer der Grundpfeiler der Homöopathie: „Ähnliches möge durch Ähnliches geheilt werden“ (Similia similibus curentur) 

 

Das Ziel der homöopathischen Behandlung ist es, die Selbstheilungskräfte so zu stärken, dass der Patient die Krankheit im Idealfall selbst besiegen kann. Nicht jede chronische oder Krebserkrankung ist heilbar. Manche Erkrankungen erfordern eine dauerhafte Behandlung. Dank der Homöopathie kann aber das Wohlbefinden Ihres Tieres wesentlich verbessert werden. Es geht darum, Beschwerden zu lindern und Nebenwirkungen eventuell notwendiger schulmedizinischer Medikamente (wie z.B. Cortison) zu reduzieren.

Homöopathie kann also auch begleitend zur Schulmedizin sehr sinnvoll sein.

Bei der homöopathischen Behandlung ist es immer wichtig, das gesamte Umfeld zu kennen. Manchmal wird die Heilung blockiert, durch Stress zum Beispiel. Auch die Ernährung spielt beim Entstehen von Krankheiten und deren Heilung eine entscheidende Rolle.

Hinweis: Mach HWG bin ich verpflichtet darauf hinzuweisen, dass die Homöopathie wissenschaftlich umstritten ist und als Heilmethode von der Lehrmedizin nicht anerkannt wird.

Aus rechtlichen Gründen weise ich darauf hin, dass meine Ausführungen zu Samuel Hahnemann keinem werblichen Zweck unterliegen, sondern nur Informationen über den Gründer der Homöopathie sind.

 

Gerne können Sie mich unverbindlich und kostenlos anrufen!

 
 

 

  


 Helleborus niger (Christrose)